Diekmann Rrechtsanwälte

Feldbrunnenstraße 57,   20148 Hamburg   |   +49 (0)40 33 44 36 90

Dr. Fabienne Diekmann


Dr. Fabienne Diekmann ist seit 2006 Mitglied der Kanzlei. Zu Ihren Mandanten zählen überwiegend Unternehmen aus der Lebensmittel-, Pharma-, Medizinprodukte-, und Kosmetikindustrie, die sie von der Produktentwicklung und Abgrenzungsfragen an berät und begleitet. Für die Lebensmittelindustrie liegt der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit neben der Beratung im Rahmen der Zulassung neuartiger Lebensmittel im Wesentlichen in der Unterstützung bei der Produktkennzeichnung und Produktwerbung. Dr. Fabienne Diekmann berät sowohl zu allgemeinen Lebensmitteln, als zu Nahrungsergänzungsmitteln, diätetischen Lebensmitteln und Lifestyle-Produkten.

Im Bereich von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Kosmetik liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Fabienne Diekmann in der Beratung und Begleitung bei Zulassungen, Registrierungen und Notifizierungen, sowie bei Vertragsgestaltungen und möglichen Auslobungen.

Neben der pharmazeutischen Industrie betreut Dr. Fabienne Diekmann Apotheken und Apothekenkooperationen in berufsrechtlichen Fragestellungen sowie zu Eigenmarken und vertritt diese in Streitigkeiten mit Apothekerkammern, Aufsichtsbehörden und Krankenkassen.

Aufgrund ihrer jahrelangen Präsenz im Gesundheitswesen bestehen ausgeprägte Kontakte zu EU-, Bundes- und Landesbehörden.

Dr. Fabienne Diekmann hält Vorträge und ist Autorin zu verschiedenen Themen der vorgenannten Industrien.

Zum Profil

Kontakt

Telefon:
+49 (40) 33 44 36 90

Mail:
fabienne.diekmann@diekmann-rechtsanwaelte.de


vCard:
download

Tagesseminar Anti-Korruptionsgesetz am 18.11.2015 in Hamburg

Zusammenarbeit 2016 zwischen Industrie und Apotheken

Derzeit bringt der im Raum stehende Gesetzesentwurf zum Anti-Korruptionsgesetz vor allem eines und das ist Unsicherheit. Diese ist auf der einen Seite begründet, betrachtet man die nicht von der Hand zu weisende Unbestimmtheit der neu formulierten Gesetzestexte. Auch mit den Verweisen auf das doch sehr unterschiedliche Standesrecht der betroffenen Berufsgruppen hat sich der Gesetzgeber keinen Gefallen getan.

Auf der anderen Seite sollte sich insbesondere die pharmazeutische Industrie gut überlegen, in welchem Umfang die bestehende Unsicherheit zu einem vorauseilenden Gehorsam in Ansehung der zu erwartenden Straftatbestände führen darf. Im Gegenteil – es ist im Detail auszuloten, welche bisherigen, insbesondere bislang üblichen Praktiken künftig tatsächlich nicht mehr erlaubt und sogar strafrechtlich relevant sein können.
 
Das in Hamburg veranstaltete Tagesseminar (www.pharmagipfel.de) aus der Gipfelserie des MAVI Apotheken Instituts soll der bestehenden Unsicherheit entgegentreten und Chancen aufzeigen, damit eine vertrauensvolle und transparente Zusammenarbeit zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Trägern von Heilberufen, also rund 21.000 Apotheken auch weiterhin stattfinden kann.
 
Zu den Adressaten dieser Veranstaltung zählen neben Antikorruptionsbeauftragten, Juristen und der Vertriebsleitung alle Entscheider der pharmazeutischen Industrie, die sich mit der Zusammenarbeit von Industrie und Apothekern bzw. anderen Heilberuflern widmen.
 
Bitte beachten Sie, dass keine kartellrechtlichen Absprachen getroffen werden dürfen. Sie werden uns dies mit der Anmeldung bestätigen.

Programm am 18. November 2015

10:00 Begrüßung
 
10:15 Ursprung und aktueller Stand des Anti-Korruptionsgesetzes

  • Wo kommen wir her und wie ist die aktuelle Situation?

11:00 Ziele des Gesetzgebers

  • Was sind die eigentlichen Ziele und kann der vorliegende Entwurf diese tatsächlich umsetzen?
  • Welche Probleme entstehen anhand der bestehenden Formulierung und wie können diese zu Vorteilen für die Industrie werden?

12:30 Mittagspause
 
13:30 Möglichkeiten der Zusammenarbeit

  • Welche konkreten Chancen bieten sich künftig in der Zusammenarbeit mit den rund 21.000 Apothekern?
  • Welche Aktivitäten sollten tatsächlich vermieden werden?

16:00 Ende der Veranstaltung

Dr. Fabienne Diekmann

Durch die Veranstaltung wird Frau Rechtsanwältin Dr. Fabienne Diekmann führen.

Frau Dr. Diekmann entwickelt für den „Bundesverband Deutscher Apothekenkooperationen e.V.“ (BVDAK) einen Leitfaden für Apothekenkooperationen zum Anti-Korruptionsgesetz und wird auch während des Kooperationsgipfels 2016 in München referieren.

Weitere Informationen und Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass aus Gründen der beschränkten Saalkapazität nur einem exklusiven Interessentenkreis von 30 Personen Zutritt gewährt werden kann. Insofern bitten wir höflich um schnellstmögliche Anmeldung.

Zielgruppe:
Ausschließlich pharmazeutische Industrie
Thema: Zusammenarbeit 2016 zwischen Industrie und Apotheken
Termin: Mittwoch, 18. November 2015; 10:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Hotel Grand Elysee in Hamburg
Anmeldemöglichkeiten: www.pharmagipfel.de  
Preis: € 695,00 netto
Veranstalter: MAVI Apotheken Institut AG

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Jetzt Anmelden