One of the best online pokies for real money is Bear Money, developed by Inspired Gaming and Microgaming. This online pokie has a 96.5% RTP and 5 reels. The game's theme is mining, and it offers several features such as free spins, stacked wilds, and a Collector's Bonus that combines great cash prizes with re-spins.According to the https://aucasinoslist.com/casinos/real-money-casino/, The mBit Real Money Online Casino is one of the newest casinos, but its reputation for fast withdrawal times and easy Bitcoin transactions have been a key factor in attracting players. The casino is primarily focused on slot machines, with players being able to follow its blog to keep updated on the latest additions. The games at the casino come from a number of software providers, including Betsoft, Endorphina, and Ezugi.

Feldbrunnenstraße 57,   20148 Hamburg   |   +49 (0)40 33 44 36 90
Erfahrungen & Bewertungen zu DIEKMANN Rechtsanwälte

Haben Sie Fragen? Wir helfen gern!


Falls Sie Fragen zu diesem oder einem ähnlichen Thema haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme mittels des nachstehenden Formulars oder per Email an:

info@diekmann-rechtsanwaelte.de

Sie können uns natürlich auch unter

+49 (40) 33443690 telefonisch erreichen.


FragenForm

Page1
* Pflichtfelder



Bundesregierung beantwortet aktuelle Fragen zur Legalisierung von Cannabis

Mit einer Kleinen Anfrage vom 28.01.2022 (BT-Drs. 20/551) hatte sich die Bundestagsfraktion CDU/CSU mit diversen Fragen zur geplanten Legalisierung von Cannabis an die Bundesregierung gewandt. Zwar liegt die Antwort der Bundesregierung nun vor (BT-Drs. 20/653). Die erhoffte Klärung noch offener Fragen blieb jedoch aus.

So schreibt die Bundesregierung bezüglich der Anzahl von Landwirtinnen und Landwirten, die Cannabis voraussichtlich anbauen wollen, bezüglich der erwarteten Anbaufläche in Deutschland und zum prognostizierten Bedarf und Konsum an bzw. von Cannabis, dass bislang keine belastbaren Zahlen vorliegen.

Auch zu den Fragen 4, 11, 14, 15, 17 und 19-25 schreibt die Bundesregierung Folgendes:

„Fragen zur konkreten Ausgestaltung eines Gesetzesentwurfes der Bundesregierung zur kontrollierten Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken können zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden. Auf die Vorbemerkung der Bundesregierung wird verwiesen.“

Dabei hätte eine Beantwortung der Fragen grundsätzlich Aufschluss zu folgenden Fragestellungen geben können:

  • Wer darf Cannabis anbauen und damit handeln?
  • Welcher Selbstversorgungsgrad wird angestrebt?
  • Welchen Status wird medizinischer Cannabis künftig haben?
  • Welche Rolle wird die Cannabisagentur künftig haben?
  • Welche Cannabissorten sollen zugelassen werden?
  • Wie ist die Legalisierung mit der UN Single Convention on Narcotic Drugs vereinbar?
  • Welche Änderungen im BtMG sind vorgesehen?
  • Inhaltliche und formale Anforderungen an das Lizensverfahren?


Lediglich hinsichtlich der Auswirkungen des Cannabiskonsums auf die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen und auf Waffen- und Munitionserlaubnisse gibt es konkrete -wenn auch inhaltlich nicht neue- Angaben. So wird darauf verwiesen, dass bei gelegentlichem Konsum von Cannabis in Kombination mit weiteren Tatsachen, die Zweifel an der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen begründen, ein medizinisch-psychologisches Gutachten angeordnet werden kann (§ 14 Abs. 1 S. 1 FeV). Ebenso seien Cannabis konsumierende Personen im Grundsatz ungeeignet, Waffen zu führen oder Munition zu verwahren.

Ein Ausblick auf die tatsächliche wie auch rechtliche Situation nach der Legalisierung von Cannabis wird sich daher wohl erst in (hoffentlich nicht allzu ferner) Zukunft ergeben.