Feldbrunnenstraße 57,   20148 Hamburg   |   +49 (0)40 33 44 36 90

Beitrag zum Apothekenrechtstag am 06.12.2006 in Frankfurt a.M., veröffentlicht in APR 2007, S. 1 ff. [1]

Die Diskussionen, die mit der Zulassung einer Filialapotheke der niederländischen Aktiengesellschaft DocMorris hinsichtlich des Für und Wider des Fremd- und Mehrbesitzverbotes einhergingen, wollen nicht abebben. Jegliche Argumentationsversuche der Befürworter des noch bestehenden Fremd- und aufgeweichten Mehrbesitzverbotes scheitern jedoch an der falschen europarechtlichen...

Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 14.02.2007, Nr. 38, S. 21.

Es herrscht wieder Aufruhr im deutschen Apothekenmarkt. Nachdem die niederländische Versandapotheke DocMorris im Dezember 2003 vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) erfolgreich für eine Legalisierung des Versandhandels mit Arzneimitteln gekämpft hatte, könnte sie nun verantwortlich für die Abschaffung einer weiteren Altlast des deutschen Apothekenrechtssystems sein: des...

veröffentlicht in A&R (Apotheke & Recht) 2006, S. 129 ff.

Einführung

Nach Ende des 2. Weltkriegs wurde in Deutschland die Niederlassungsfreiheit für Apotheken eingeführt, das heißt, dass jeder Apotheker eine Apotheke am Standort seiner Wahl unabhängig vom Bedarf eröffnen darf. Wettbewerb fand allerdings infolge der damaligen Arzneimittelpreisverordnung, die einheitliche Arzneimittelpreise für ganz Deutschland festlegte, nur durch die...

Stellungnahme zu den Urteilen des Sozialgerichts Freiburg vom 21.06.2005 (Az.: S 11 KR 4074/03) und des Sozialgerichts Köln vom 21.09.2005 (Az.: S 5 KR 292/03), veröffentlicht in A&R (Apotheke & Recht) 2005, S. 111 f.

I. Einführung

Derzeit sind vor verschiedenen Sozialgerichten ca. 20 Verfahren anhängig, mit denen eine EU-ausländische Apotheke gegenüber deutschen Arzneimittelherstellern einen Herstellerrabatterstattungsanspruch gem. § 130a Abs. 1 S. 2 SGB V einklagt.

Während die Geltendmachung des Herstellerrabatterstattungsanspruchs eine Vielzahl von Rechtsfragen aufgeworfen hat, zeichnet...

veröffentlicht in A&R (Apotheke & Recht) 2005, S. 33 ff.

I. Einführung

Mit dem Urteil des Kammergerichts Berlin vom 09.11.2004 (Az.: 5 U 300/01) hat seit der Neufassung der gesetzlichen Vorschriften durch das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) zum ersten Mal eine gerichtliche Auslegung der für den Arzneimittelversandhandel aus dem EU-Ausland zentralen Norm § 73 Abs. 1 Nr. 1a AMG stattgefunden.

Das Kammergericht Berlin versagte einem...