Diekmann Rrechtsanwälte

Feldbrunnenstraße 57,   20148 Hamburg   |   +49 (0)40 33 44 36 90

Meistgelesen

Arztrecht
11.02.2014

Der intensivmedizinische Behandlungsabbruch in den Ländern Österreich und Deutschland: Eine Bestandsaufnahme mit Blick auf das Verfassungsrecht (1)

Veröffentlicht in Patienten- und PflegeRecht mit Qualitätsmanagement, Heft 1/14

Nachdem die Thematik des Abbruchs intensivmedizinischer Maßnahmen bei unheilbaren Langzeitpatienten sowohl mit Blick auf das Zivil- als auch das Strafrecht dargestellt wurde, gilt es sich abschließend mit der Frage zu befassen, welche verfassungsrechtlichen Aspekte sich im Rahmen des Umgangs mit entscheidungsunfähigen Patienten stellen. Namentlich geht es um die grundsätzliche Abwägung zwischen...
Arztrecht
17.07.2013

Der intensivmedizinische Behandlungsabbruch in den Ländern Östereich und Deutschland - Eine Bestandsaufnahme mit Blick auf das Zivilrecht

Veröffentlicht in Patienten- und PflegeRecht mit Qualitätsmanagement, Heft 3-4/13

Im Bereich des Zivilrechts stellen sich im Rahmen der Thematik des Abbruchs intensivmedizinischer Maßnahmen bei unheilbaren Langzeitpatienten insbesondere nachfolgende Fragenkreise: Wie kann im Falle der Entscheidungsunfähigkeit des Patienten dessen Recht auf Selbstbestimmung gewahrt werden und welche Vorgaben und Grenzen werden den an einem Abbruch intensivmedizinischer Maßnahmen Beteiligten...
Arztrecht
15.05.2013

Der intensivmedizinische Behandlungsabbruch in den Ländern Österreich und Deutschland: Eine Bestandsaufnahme mit Blick auf das Strafrecht

Veröffentlicht in Patienten- und PflegeRecht mit Qualitätsmanagement, Heft 2/13

Die Thematik des Abbruchs intensivmedizinischer Maßnahmen bei unheilbaren Langzeitpatienten ist seit geraumer Zeit Gegenstand der juristischen Kontroverse und aufgrund des institutionellen Ausbaus der Intensivmedizin auch gegenwärtig von höchster Aktualität [1]. Auch wenn es in Deutschland in Ansätzen mit dem geplanten Gesetz zur Strafbarkeit der gewerbsmäßigen Förderung der Selbsttötung [2]...
Arztrecht
08.11.2011

Ärzte dürfen werben - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ebnet weiter den Weg

Beitrag zu den Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 01. Juni 2011 (Az.: 1 BvR 233/10 und 1 BvR 235/10), veröffentlicht in Patienten- & Pflege Recht mit Qualitätsmanagement, 4-5/2011, S. 82-86

1. EINFÜHRUNGGleich aus welcher "Branche" man kommt gilt ein wesentlicher Grundsatz: wer eine Leistung anbietet, benötigt auch Menschen, die diese in Anspruch nehmen. So bringt einem (Zahn)Arzt sein Studium nichts, wenn er keine Patienten hat, die ihn konsultieren, die er beraten und behandeln darf. Aber wie finden die Patienten den Weg zu ihm? Hierzu gibt es im Wesentlichen zwei...
Arztrecht
25.01.2011

Der Krankenhaus-Qualitätsbericht als Instrument zur Patienteninformation

veröffentlicht in Patienten- und PflegeRecht mit Qualitätsmanagement, 5-6/2010, S. 123 ff. [1]

I. EINLEITUNGEin gutes Marketing spielt eine immer größere Rolle, auch in Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäusern. Die Gründe hierfür liegen vor allem in den Veränderungen des Wettbewerbsumfelds und den Änderungen im Patientenverhalten. In diesem Zusammenhang müssen Krankenhäuser die Qualität der eigenen Leistungen beurteilen, sie steigern und im Qualitätsvergleich durch gezielte Präsentation...
Treffer 1 bis 5 von 8
1 2